Natur und Umwelt

Leitfaden "Wegerandstreifen - gemeinsam zum Ziel" fertig gestellt

Ein kontrovers diskutiertes Thema

Überpflügte Wegerandstreifen sind seit mehreren Jahren ein intensiv diskutiertes Thema im Landkreis Rotenburg (Wümme). Immer wieder kommt es vor, dass sie über die Grenzen ihrer Felder hinaus auch die Wegeseitenstreifen beackern und so nicht nur fremde Flächen „unter den Pflug nehmen“, sondern auch verhindern, dass dort wertvolle Biotope für Pflanzen und Tiere entstehen.

Die Idee

Die Kommunen der Region Börde Oste-Wörpe wollen hier aktiv auf die Landwirte zugehen. Aufbauend auf guten Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Landwirten sollten die bestehenden Ansätze aufgegriffen und weiterzuentwickelt werden: Die Idee war geboren, diesen Leitfaden zu erstellen.

Neben Vertretern der Kommunen und des Landkreises Rotenburg (Wümme) haben Vertreter des NABU und der Jägerschaft daran mitgewirkt. Allen Beteiligten – auch denen, die hier nicht namentlich genannt sind – möchten wir an dieser Stelle einen herzlichen Dank aussprechen.

Das Ziel

Der Leitfaden soll den Verwaltungen und Räten und allen anderen Interessierten als Unterstützung dienen, wenn sie sich des Themas annehmen wollen. Besonders liegt den Beteiligten dabei am Herzen, gemeinsam mit den betroffenen Landwirten eine Lösung zu erarbeiten und umzusetzen. Die Beteiligten wünschen sich, dass sie mithilfe des Leitfadens – auch über die Grenzen der Region hinaus – einen Beitrag zur Entschärfung der Wegerandstreifenproblematik leisten können.

Leitfaden "Wegerandstreifen - gemeinsam zum Ziel"
Leitfaden-Wegerandsteifen_web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB